Freitag, 4. Mai 2012

Eine kleine Geistergeschichte. Oder: Ist sie wahnsinnig? Was hat sie da mit dem Buch gemacht?!

Tag. Ich befinde mich in den frustrierenden ersten Wochen meiner Masterarbeit. Research-Phase. Praktisch bedeutet das: Jeden Tag stundenlang wissenschaftliche Literatur lesen. Tausend Literaturquellen und keine Ahnung was wichtig ist und wie was zusammenpasst. Und wisst ihr womit ich deshalb meine Abende verbringe? Genau, bestimmt nicht mit Lesen.
Ich kann aber folgende Serien kann sehr empfehlen:

  • Game of Thrones (Unter Buchbloggern vielleicht besser bekannt als "A song of Ice and Fire". Ich hab das Buch nicht gelesen aber ich LIEBE die Serie und hab die kompletten 10 Stunden der ersten Staffel mit meinem Freund an einem Wochenende weggeguckt.)
  • Big Bang Theory (Nach einem Hänger in der letzten Staffel ist es jetzt wieder gewohnt witzig.) 
  • New Girl (Geniale neue Serie mit Zoey Deschanel - mein Freund liebt sie auch) und 
  • Modern Family (Die erste Staffel). 

Folgende Serien sind auch ganz nett:

  • Once upon a Time (Alle Märchencharaktere die man so kennt, sind durch einen Fluch in unserer Welt gelandet. Von den Machern von Lost. Erste Staffel läuft gerade) und
  • Desperate Housewives (die aktuelle und letzte Staffel hat nicht mehr so viel Pepp wie die anderen, ist aber für zwischendurch auch unterhaltsam). 

Die einzige Serie, für die ich mir sogar mit dickem Lernkopf und einem Hirn wie Zuckerwatte im Moment Abends zu schade bin: How I met your Mother. Die neue Staffel (und eigentlich auch schon die ein, zwei davor) sind nur noch dämlich. Noch wesentlich bescheuerter ist Spartacus. Häää? Ernsthaft Männer? So billig seid ihr zu haben?!
Aber auch diese gar nicht so unscheinbare Anzahl an Serien die ich mir immer anschaue hat halt immer nur eine Folge gleichzeitig. Und da lesen wie gesagt grad nicht drin ist, hab ich mir was anderes ausgedacht.

Eine beträchtliche Anzahl von Buchliebhabern wird nun laut aufschreien. Liebe Kinder macht das BITTE NICHT mit den Büchern eurer Eltern nach (Auch evtl. lieber nicht mit euren eigenen.) Ich hab euch gewarnt.


Vor einiger Zeit habe ich auf Stefs Blog Magnoliaelectric nämlich eine Idee gesehen, die ich ziemlich cool fand. Mein Bücherherz hat kurz gestockt aber dann war ich ganz begeistert. Ich gehöre zu der Sorte Menschen, die gaaaaaaaaaanz schwer Bücher entsorgen kann. Also was tun, wenn ich weiß, dass ich das Buch niemals mehr (weiter-)lesen werde? Ist doch klar, man macht eine andere Geschichte daraus! Wie das geht? Man nehme ein Buch (empfehlen könnte ich Tess of the DÚrbervilles. Wer erfahren möchte warum, kann es hier nachlesen.) und einen Edding. Nun sucht man sich eine schöne Geschichte oder ein Gedicht zusammen und der Rest wird weggestrichen. Erinnert ein bisschen an Kühlschrankpoesie und macht echt Spaß. Ungeahnterweise trägt es auch bedeutend zum Master-Arbeits-Aggressionsabbau bei. Wann kann man schon mal so unvorsichtig mit einem Buch umgehen? Irgendwie befreiend. Hier ist also meine GRANDIOSE Geschichte. Sie klingt ein klein wenig verstaubt, was daran liegen könnte, dass ich ein Buch von 1891 benutzt habe...(Es ist eine Geschichte von zerstörter Liebe - eine Geistergeschichte, ihr dürft euch gruseln. Ihr dürft auch weinen wenn ihr wollt.)

It had troubled her mind
till her companions said that it was a fault which time would cure.
"I - killed him! And I don´t know what to do.
Mother, I wish for no better."
The right and desired one - 
a transient impression, half forgotten.
The man to love rarely coincides with the hour for loving. Poor creature.
To a body´s cry of "Where?"
a missing counterpart wandered independently about the earth
waiting in crass obtuseness till the last time came.

Bin ich ein literarisches Genie oder was? Ich habe mich entschlossen, meine Dienste kommerziell anzubieten. Ihr könnt bei mir zum Beispiel Hochzeitsgedichte bestellen (vielleicht aus "Die Farbe der Magie"? Das les ich bestimmt nicht mehr!) Oder wie wärs mit einem schönen Liebesbrief aus den Zeilen von Herrn Tolstoi?
Aber nicht alle auf einmal bitte!
Kunst braucht ihre Zeit.
Beim nächsten Mal zeige ich euch dann, was man so alles mit wisschenschaftlichen Artikeln anstellen kann.

Viele Grüße von einer nun schon viel motivierteren Mila.

Kommentare:

  1. Hi Mila,
    das ist so witztig - aber auch mir tut es ehrlich gesagt in der Seele weh!! :-) Wobei, bei einem Buch, dass ich in die Ecke pfeffern könnte, vielleicht gar keine schlechte Idee. So wird man wenigstens seinen Frust los :-)))
    Schönes WE!
    LG,
    Damaris

    AntwortenLöschen
  2. Hi Mila!

    Huiiiiiiiiiiii...im ersten Moment tut das auch meiner Bücherseele weh, aber.... wenn man ein Buch so unheimlich schlecht fand - kann man es entweder verschenken (jemanden, der einem nicht soooo wichtig ist :) )....oder - wie Damaris das so schön ausgedrückt hat - seinen Frust abbauen und dabei bissel Spaß haben! :D

    AntwortenLöschen
  3. Na da bin ich ja mal beeindruckt! Du könntest tatsächlich ein neuer Stern am kreativen Gedichthimmel werden :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. WUSSTE ICHS DOCH! Ich hätte damals doch bei dem Autogrammkarten-Druck Angebot zuschlagen... nein?

      Löschen
  4. Was für eine witzige Idee! Wenn ich das nächste Mal ein Buch in der Hand habe, das diese grausame Behandlung wirklich verdient hat, werde ich das bestimmt mal ausprobieren. Ansonsten kann ich mir auch gar nicht vorstellen, mit Stiften (Edding!!!) in Büchern rumzumalen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha ich musste so grinsen als ich die Ausrufezeichen hinter dem Wort Edding gesehen habe. Oberste Hemmschwelle auch bei mir, kannst du mir glauben. Aber wenn schon Zerstörungsut dann auch richtig :p

      Löschen
  5. Von Mila an Mila: Auch ich musste erst mal zusammen zucken, aber eine kreative Idee ist es auf jeden Fall. Sollte vielleicht mal bei Schülerinne und Schülern verbreitet werden. Herzliche Grüße von deiner Namensgenossin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte es schon ein paar mal, dass ich den Namen Mila unter irgendwelchen Kommenatren gesehen habe. Verwirrt mich jedes mal aufs Neue :p Herzlich Willkommen hier!

      Also in der Schule fänd ich das eine Klasse Idee, auch zum Vokabellernen garnicht doof. Und hach, ich hätte da so einige Bücher anzubieten, mti denen das mit Sicherheit auch ganz hervorragend funktioniert... HUSTEffi BriestHUST

      Löschen
    2. Och nö, als Teenie hab ich bei Effi Bäche geschluchzt (wirklich wahr!). Verschönert habe ich in der Schule aber Faust 2, wenn auch nicht ganz so radikal wie du! LG Mila

      Löschen
    3. "Mila 2" :D geil.
      WIRKLICH? Na du warst aber ein engagierter Teenager :o
      Wobei ich sagen muss, dass ich Irrungen, Wirrungen geliebt habe! Eigentlich fand ich fast alle Bücher gut, die wir in der Schule gelesen haben. Außer MacBeth, das fand ich nervig. (Darf man das sagen? Auf einem Bücherblog? :p)

      Löschen
  6. Hi Mila!

    Du mochtest Macbeth in der Schule nicht? Ich hab ihn geliebt (also nicht ihn, sondern das Buch) - liegt aber vielleicht daran, dass wir damals einen sehr engagierten Englischlehrer im Leistungskurs hatten, der uns den Inhalt zuerst mittels Musik näher gebracht und uns dann in ein Experimentiertheater der Uni geschleppt hat, wo wir eine wirklich einzigartige Inszenierung durch Studenten erleben durften (ich sag dir, da kann kein reguläres Theater mithalten! :-))

    Das Theaterstück kann ich dir nicht zeigen, aber anbei zwei Links für den Song von Cleo Laine, den Dunsinane Blues, sowie auch die Lyriks.
    Am besten gefällt mir die Stelle: “Now’s the time for you to be a wary ‘un: I wasn’t really born - it was a Caesarian.” :-)

    http://www.youtube.com/watch?v=W3nelAhuEC8 (der Song)
    http://www.wepsite.de/Dunsinane,text.htm (der Text)


    Ganz liebe Grüße!
    Roxann

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...