Dienstag, 17. Juli 2012

Good Wives (1869) - Little Women Part II

Bei diesem Post wird es sich weniger um eine Rezension als eher um eine Buchbesprechung handeln. Soll heißen: Ich werde spoilern wie blöd! 
Wer das Buch noch nicht gelesen hat aber gern würde, sollte deshalb lieber die Rezension zu Part I lesen.

So Mädels, Ich hab jetzt AUCH endlich den zweiten Teil gelesen! Also erstmal muss ich euch was fragen: Wenn ich jetzt nach dem zweiten Teil eher Meg bin anstatt Jo, bin ich dann trotzdem noch eine von "den Coolen" oder muss ich den Titel dann abgeben? Falls dem so ist: Alle Megs bitte mal bei mir melden, wir gründen unseren eigenen Club!

Nun zum Buch: Ist das schööööön! Good wives hat mir noch wesentlich mehr Spaß gemacht als Little Women, wahrscheinlich weil es einfach mehr auf meine Lebenssituation zugeschnitten ist. (Die 150 Jahre Zeitdifferenz lassen wir mal außer Acht. Außerdem müssten wir evtl. ein paar klitzekleine Änderungen an den Moralvorstellungen vornehmen...) Die Schwestern stehen vor Kniffeligkeiten von denen Mädchen in jeder Ära wahrscheinlich die eine oder andere abbekommen: 
Wo gehts hin mit meinem Leben? 
Wie erkenne ich, ob ich mein Leben mit jemandem verbringen will? (Und falls nicht; Wie gebe ich meinem besten Freund einen Korb?) 
Wie verkrafte ich den Tod eines geliebten Menschen? 
Wie komme ich an dieses wundervolle Kleid obwohl ich keine Kohle habe? 
Wie beichte ich meinem Mann, dass ich seinen Monatslohn dafür ausgegeben habe?
Wie schaffe ich es mich bei meinem Mann zu entschuldigen, OBWOHL ICH IM RECHT WAR?
Und auf einer damit nicht im Geringsten zusammenhängenden Ebene: Welcher Idiot bringt einen Kollegen mit zum Essen, wenn 5 Liter Marmelade in der Küche explodiert sind?!
Ich liebe den liebevollen Situationshumor den Louisa May Alcott in ihre kleinen Dramen mit einwebt. Statt fad zu sein, sind es hier gerade die ganz kleinen Alltagsmomente die diese Geschichte so wundervoll bezaubernd machen! Die einzige Sache die mich ein bisschen geärgert hat, ist diese Amy-Laurie Geschichte. Das war mir einfach zu einfach. Und zu kiiiitschiiiig. (Dazu später mehr).

Das Buch wimmelt von wirklichkeitsnahen, herzerwärmenden Szenen, aber die Szene die mir am Nächsten ging war die, als Jo Laurie einen Korb geben muss. Wie sie sogar in eine andere Stadt zieht um ihn  zu "entlieben". Wie sie es dann doch nicht schafft. Wie er so mutig sein Herz über Bord wirft (obwohl sich die Antwort so deutlich abzeichnet! Ach Laurie...
"You are a great deal too good for me (Jo, Mindestens sechs Generationen Frauen haben sich diesen Satz von dir abgeguckt!) and I´m so grateful to you and I´m so proud and fond of you, and I don´t know why I can´t love you as you want me to. I´ve tried but I can´t change the feeling, and it would be a lie to say I do when I don´t."
"Really, truly, Jo?"
He stopped short, and caught both of her hands as he put his question with a look that she did not soon forget.
"Really, truly, dear."
Autsch. Das Herz gebrochen zu kriegen von der ersten richtigen Liebe wird sich in 2000 Jahren noch genauso anfühlen wie 1869.

Es fühlt sich ein bisschen doof an das zu sagen, aber das Buch hat mir, glaube ich, ein paar wertvolle Tips für mein Leben als "Good wive" mitgegeben. So für Kinder erziehen und Mann verstehen und Marmelade kochen und so. (Ich sag doch ich bin Meg.) Auf der Jo-Ebene gibt es aber auch ein paar Erkenntnisse: ICH WILL JETZT EIN BUCH SCHREIBEN! Echt. Vielleicht hört ihr demnächst von mir. 
Auf der Amy Ebene gibt es dagegen keine Erkenntnisse, kann ich mich nicht mit identifizieren mit der Frau, sorry. Dass sie trotz Beth´s Zustand nicht nach Hause fährt finde ich komisch. Das sie ständig so sanft und beherrscht bleibt finde ich bewundernswert, funktioniert bei mir aber nicht. Und das mit Laurie... Da sollte mir mal einer ankommen der grad noch unsterblich in meine Schwester verknallt war und fragen ob ich mit ihm rudern will... 
Außerdem hasse ich rudern.

Und nun zu meinen lieben Mädels die mir in den Kommentaren zu Part eins schonmal freundlicherweise den kompletten zweiten Teil - äh - erklärt haben.

Mila II: "Das Ende des zweiten Buches mit der Heirat aber... Nun ja..."
Meinst du Jo´s Heirat oder Lauries? Jo´s Heirat hat mich ganz glücklich und "Ich habe gerade ein dickes Stück Kuchen gegessen"-mäßig zufriedeb gemacht und ich liebe die Idee mit dem Landschulheim für schwer erziehbare Kinder. Die Liebesgeschichte zwischen Jo und Mr. Bhaer finde ich sehr süß und rührend erzählt, vor allem weil beide so schwer von Begriff sind. 
"Dear old fellow! He couldn´t have got himself up with more care if he´d been going a-wooing." said Jo to herself, and then a sudden thought born of the words made her blush so dreadfully that she had to drop her ball, and go down to hide her face.
Laurie und Amy dagegen... DATT WAR JA WOHL N BISSCHEN FIX FREUNDE! Und der Antrag ist eindeutig der peinlichste Wortwechsel aller Zeiten. Könnte aus einer Rosamunde Pilcher Serie kommen, ich glaube ich bin sogar rot geworden.

"How well we pull together, don´t we?", said Amy, who objected to silence just then.
"So well that I wish we might always pull in the same boat. Will you, Amy?" very tenderly.
"Yes Laurie," very low.
Then they both stopped rowing and unconsciously added a pretty little tableau of human love and happiness to the dissolving views reflected in the lake.

Beim nochmal aufschreiben habe ich Gänsehaut an den Knien bekommen so kitschig ist das. An Amys Stelle wäre mein erster Gedanke nach dem Ja-Wort gewesen: "So. Und jetzt überlegen wir uns schnell einen nicht ganz so schnulzigen Antrag von dem wir unseren Kindern erzählen können, Papa hätte damals DAS gesagt." Außerdem passt das garnicht zu Laurie! Eeeqs. 

Neyasha: "Ach, ich liebe ja den Film (und die Serie) und kann es gar nicht nachvollziehen, dass du ihn abgebrochen hast. Ich habe ihn schon zigmal gesehen und muss jedesmal wieder fürchterlich heulen bei Beths Tod."
Ich fand den Film damals echt unspektakulär aber das ist das Buch ja eigentlich auch. Sogar die Autorin fand den ersten Teil langweilig (laut Wiki-Eintrag). Dabei hat sie aber so eine liebenswerte Truppe erschaffen, dass es um Spannung auch garnicht wirklich geht. Ich glaube ich werde den Film nochmal versuchen. 
 Beths Tod hat mich seltsamerweise kaum berührt. Die Geschichte hatte mich schon so in ihre Friede-Freude-Eierkuchen Stimmung eingehüllt, dass Beths Tod irgendwie ganz natürlich kommt, fand ich.

Ami: "Es gab dann sozusagen auch noch eine zweite Staffel "Mrs Jo und ihre fröhliche Familie"
Ami du wirst zur Spoiler-Queen der ganzen Bande erklärt! 

Kommentare:

  1. *kicher* Jetzt habe ich Lust die Bücher noch einmal zu lesen, dabei habe ich mir das nach deiner ersten Rezi extra verboten (also angesichts des SuBs und der Bibliotheksvormerksliste und überhaupt ...). :D

    AntwortenLöschen
  2. Es tut mir Leid! *immer noch schäm* Schuld an dem Gespoilere ist einfach diese Ausgabe, die bei meiner Familie steht, wo sich hinter "Little Women" die zwei ersten Bände verstecken ...

    Beths Tod fand ich im Film wirklich schlimm, aber vermutlich haben sie dort auch mehr auf die Tränendrüse gedrückt.
    Und Jo hat mir gleich noch mit das Herz gebrochen, als sie Laurie den Korb gegeben hat. *schnief*

    AntwortenLöschen
  3. Meine Ausgabe hat auch beides zusammen - allerdings heißt es da auch wirklich "Little Women and Good Wives".
    Und ich liebe ja die Szene unter dem Regenschirm ... Hach.
    Amy und Laurie fand ich allerdings auch schon immer irgendwie - seltsam.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde, Amy und Laurie ging gar nicht. *mpf*
      Aber die Szene unterm Regenschirm ist sehr putzig!

      Löschen
  4. Ich habe bisher nur Little Women gelesen, den Film allerdings geguckt weshalb ich weiß, wie es im zweiten Band weiter geht. Good Wives möchte ich jetzt trotzdem auch gerne noch lesen, du hast mir Lust auf mehr gemacht! :)

    AntwortenLöschen
  5. Du wurdest "awarded"! ;-)
    http://streifen-zebra.blogspot.de/2012/07/wahnsinn-ein-award.html

    AntwortenLöschen
  6. Böse sein? Werwiewowaswarum? Ich? Nääää! =D

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...