Samstag, 8. September 2012

Wie versprochen: Schmonzetten Top fünf.

Kinder, Kinder, WATT BIN ICK BUSY, WA?!

Sorry. Diese Woche hatte ich eine Deadline für den ersten Teil meiner Master Thesis und war ganz allgemein bombastisch produktiv. Das macht mich zwar sehr stolz, den Blog aber sehr still und deswegen nehm ich mir jetzt mal ein Stündchen, um euch die versprochenen Schmonzetten Tips zu geben. Wie ich ja hier erwähnt hatte, mutiere ich regelmäßig von der eloquenten "Rezensentin klassischer Literatur" - klingt super, oder? ehrlich, ich bin kurz davor, mir das in den Lebenslauf zu schreiben! -  zur Schmonzetten Queen. Übrigens war ich völlig baff über euer Riesen Feedback zu dem Post, da hatte ich überhaupt nicht mit gerechnet. Es scheint, als hätte vor allem der Satz "Literatur muss nicht immer anspruchsvoll sein" ein kollektives erleichtertes Aufatmen ausgelöst. Gern geschehen, Mädels. Ran an die Romantik! Wer braucht schon Bildung? (Vorsicht, ich befinde mich in einer Masterarbeitsbedingten Gehirnverschwommenheit, was für euch ein Anlass sein sollte, nicht alles ganz so ernst zu nehmen, was ich heute schreibe.)

Wo war ich? Ach ja, Schmonzetten Queen. Aber NUR wenn es um die Romane einer ganz bestimmten Dame geht. Susann Elizabeth Phillips nennt sie sich und meine fünf Lieblinge von ihr hatte ich versprochen euch vorzustellen. Na denn man los. (Samt dämlicher deutscher Titel Übersetzung und haarsträubender Coverbilder.)

What I did for love (Aus Versehen verliebt)

Starten wir mal mit dem Aktuellsten. Dieses Buch nicht nur deswegen zu meinen Lieblingen, weil mein Freund sofort losgejettet ist, um es mir zu kaufen, als es rauskam, weil er wusste, wie sehnsüchtig ich immer auf die Bücher warte. Und nein, ich will nicht angeben was für einen coolen Freund ich habe... Na gut, doch. Also jedenfalls geht es um Georgie York, eine Schauspielerin, die in jedem Film das lustige, sympathische "Mädchen von nebenan" spielt. Selbst, als ihr Mann sie verlässt, macht sie gute Miene zum bösen Spiel, auch dann noch, als die Paparazzi über sie herfallen... bis sie ausgerechnet an ihren alten Co-Star Bram gerät - den sie natürlich hasst. Das Buch hat auf Goodreads einige ziemlich desaströse Bewertungen, - wobei ich über einen Kommentar ziemlich grinsen musste: "Seriously, if the next book sucks again, I´ll stab a blind dude in the kidney!" äh - ich hatte schon erwähnt, dass mein Humor nicht wirklich politisch korrekt ist, richtig? - was ich nicht nachvollziehen kann. Genau wie viele andere argwöhne ich, dass die Geschichte ziemlich stark an Jennifer Aniston und Brangelina angelehnt ist, ist mir aber egal. Es gab nicht nur eine Szene, in der ich wirklich Tränen gelacht habe!

Honey Moon (Dinner für drei)

Die Hauptaktuerin des Buches ist ein sechzehnjähriges Mädechen namens Honey Moon. Die deutsche Übersetzung des Titels ist deshalb nicht nur panne, sondern hochgradig makaber, wenn man den Hergang der Geschichte kennt. Aber naja. Das Buch ist gut. SEB (Susann EB, ihr versteht?) befasst sich hier mit ziemlich heftigen Themen. Ich könnte gut verstehen, wenn das von Lesern als klischeebeladen und oberflächlich wahrgenommen würde, vor allem von Betroffenen. Ich kann das nicht so beurteilen, hab aber geheult wie ein Schlosshund.

It had to be you (Ausgerechnet den?)
Hier haben wir den ersten Band der Chicago Stars Reihe. Phoebe Sommerville, Tochter des verstorbenen Ekelpakets und Football-Trainers Bert Sommerville tritt ihr Erbe an; als Strafe für ihren liderlichen Lebensstil hat ihr Vater ihr die Herrschaft über sein Football Team vermacht. Allerdings nur, wenn sie es schafft, die Stars auf Platz eins zu kriegen, was unmöglich ist. Die Blondine mit dem Hammerkörper und dem affektierten weißen Pudel- ein großes Hoch auf die deutschen Covergestalter! Good Job! - löst bei ihrem Erscheinen einen Riesenwirbel aus. Vor allem der Trainer des Footballteams ist absolut nicht angetan von seiner neuen Chefin. Und auch hier hassen sich die beiden. (Von daher ist der Titel des Buches durchaus passend. Wenn nicht jedes einzelne Buch von SEB diesen Titel tragen könnte. Was zugegebenermaßen aber nicht die Schuld der Übersetzer ist.

This heart of mine (Verliebt, verrückt, verheiratet)

Band zwei der Chicago Stars Reihe. Hier ist zwar die Titelübersetzung mal wieder ein Anlass zum Fremdschämen - okay, die englischen Titel sind auch nicht der Knaller, aber wenigstens nicht ganz so doof -  aber dafür passt ausnahmsweise mal die Dame auf dem Cover. Diesmal haben wir es mit Molly zu tun,  Phoebe Sommervilles kleiner Schwester. Und die hat sich gerade die Haare raspelkurz geschnitten und knallrot gefärbt. Und jeder, der Molly kennt, weiß: wenn die brave Kinderbuchautorin etwas derart verrücktes macht, bahnt sich Unheil an. Das Unheil kommt in Form von Kevin, dem unzuverlässigen Quarterback der Stars. (Sorry, Ich merke auch, dass ich klinge wie ein Klappentext aber mir gelingt es grad nicht, das abzustellen. Gehirrn Matsch.) Naja, wie das jedenfalls so ist, landen Kevin und Molly miteinander im Bett (das ist KEIN Spoiler. Die landen IMMER im Bett!) und irgendwie landet Molly dann mitten in Kevins Problemen. Der hat nämlich gerade ein Freizeitreservat geerbt und will das partout nicht behalten. Da das Reservat aber ein kleines Paradies ist, kann Molly nicht zulassen, das er es verkauft. Frau Phillips spielt hier gekonnt mit den Wünschen kleiner Mädels - so wie mir. Es gibt dort pastellig gestrichene kleine Häuschen mit Hängematten und Verandas, auf denen Schaukelstühle stehen... Das Erstellen von zauberhaften kleinen Welten hat die Dame absolut drauf.

 Ain´t she sweet? (Frühstück im Bett)

Sugar Beth Carey, ehemalige Highschool Prinzessin und Anführerin der angesagtesten Mädels der Stadt kehrt nach 15 Jahren zurück in ihre Heimat. Dort warten aber schon all die Personen, denen Sugar Beth damals das Leben zur Hölle gemacht hat. Unter anderem ihr ehemaliger Lehrer, der wegen ihr seinen Job verloren hat. Und der aus Rache das Haus der Familie Carey gekauft hat... Äh - was jetzt kommt hört sich nach übelstem Groschenheftschund an, aber ich verspreche euch, das liest sich alles gaaanz anders! Jedenfalls ist Sugar Beth vollkommen pleite. Und weil ihre ärgste Feindin von damals nun die halbe Stadt in der Hand hat, findet sie auch keinen Job. AUßER bei ihrem alten Lehrer. Als Hausmädchen in ihrem eigenen Haus. (Ehrlich, ganz anders!)

Das waren meine Top Fünf SEB Schmonzetten. Falls ihr in Versuchung gekommen seid - und wer könnte das nicht, bei dermaßen genialen Settings - lauft einfach mal über den nächsten Flohmarkt. Normalerweise gibt es immer mindestens fünf Stände, an denen einige der Bände gerade ausgemistet wurden. Viel Spaß. Und ich geh wieder zurück zu meinen wissenschaftlichen Artikeln. Und alle mal ganz laut im Chor: "ENDLICH WIEDER ANSPRUCH!"

Kommentare:

  1. Vielen Dank für die lieben Kommentare, ich bin jetzt auch mal Leserin bei dir =)

    Karo ♥

    AntwortenLöschen
  2. Bei deinen ersten beiden SEP-Vorstellungen dachte ich, dass ich anscheinend erschreckend viel von der Autorin gelesen habe, wenn ich jedes von dir vorgestellte Buch kenne - zum Glück kamen dann noch die anderen drei Titel ... ;)

    "Dinner für drei" (gab es das schon mal unter einem anderen deutschen Titel?) hatte ich - genauso wie einige andere SEP-Romane von einer ausgewanderten Freundin geerbt und die Geschichte hatte mir gefallen. Auf der anderen Seite hatte ich nach dem Lesen mehrerer Romane das Gefühl, dass die Autorin - für meinen Geschmack - zu häufig die Protagonistin mit deutlich älteren Männern verkuppelt.

    "Aus Versehen verliebt" war der letzte Roman der Autorin und hat mir überhaupt nicht gefallen! Für mich der Punkt, an dem ich beschloss, dass ich niemals wieder etwas von ihr lesen muss. Nicht nur, dass die Brangelina-Geschichte einen ja regelrecht anspringt, ich fand die ganze Handlung doof und unlustig ... und jetzt gehe ich und verstecke mich vor deiner Reaktion. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ob es Dinner für Drei schonmal gab weiss ich nicht, ich hab das auf jeden Fall unter dem Titel schon ziiiemlich lange im Regal stehen. Bei den deutlich älteren Männern hast du glaub ich dann nur eine Auswahl gelesen, eigentlich sind die immer alle relativ gleich alt. Aber jünger sind die Männer iegentlich nie, da hast du Recht.

      Und jetzt zu deinem letzten Absatz!!! (:p) Es scheint eine ganze Menge Leute zu geben, die dieses Buch total doof fanden. Doof kann ich evtl nachvollziehen, aber UNLUSTIG? Ich hab mich so weggeschmissen in der Szene als

      oh. ACHTUNG SPOILER!!!

      ... in der Szene als die beiden die beiden Pärchen dann plötzlich zusammen in einem Haus gefangen sind.
      Aber sie hat halt immer den gleichen Stil und die Figuren sind eigentlicha uch immer gleich. Das heisst, wenn dir ein Buch nicht gefälltm werden dir wahrscheinlich die anderen auch nicht gefallen. Honey Moon war ein bisschen anders als ihre sonstigen Bücher, vielleicht mochtest du das deswegen. Du könntest aber mti Mitternachtsspitzen noche inen Versuch starten, das ist nämlich eine HISTORISCHE Romanze. (Bei denen bist du ja eher bereit Schäwchen zu vergeben. :p) Allerdings ist auch hier der Mann wesentlich älter :p

      Hach scheiße, Konvertierung gescheitert. :D

      Löschen
    2. Vielleicht hatte meine Freundin einfach eine Schwäche für die Geschichten mit den älteren Männern. ;)

      Ich fand die "lustigen" Szenen viel zu oft gewollt und das hat sie unlustig gemacht. Wobei ich den Anfang der Geschichte sogar noch mochte, aber am Ende war ich so weit und hätte das Buch am liebsten aus dem Fenster und dem nächsten Passanten an den Kopf geworfen! ;)

      "Mitternachtsspitzen" also? Du meinst nicht etwas diesen Titel? http://winterkatzesbuchblog.blogspot.de/2009/11/susan-elizabeth-phillips.html :D

      Löschen
    3. Ähm ja... das Cover ist richtig... Ich trau mich garnicht deine Rezi zu lesen :p

      Löschen
    4. Dabei ist der Text doch viel zu kurz, um vernichtend zu sein. :D

      Löschen
  3. Ich warte noch auf mein gebrauchtes Honey Moon, werde danach Bericht erstatten. ;-)

    AntwortenLöschen
  4. "It had to be you" - bei dem Coververgleich kann ich nicht mehr! Ich mein, bei der ersten Variante frag ich mich ja schon, ob das Buch wirklich für Leserinnen gedacht ist?!, aber bei der Schwarzhaarigen Prinzessin mit der Pudelkatze krieg ich Schnappatmung... LG Mila

    AntwortenLöschen
  5. Die neueren Bücher von SEP mag ich nicht mehr, "What I did for love" habe ich sogra abgebrochen. Aber "Küss mich Engel" habe ich bei deiner Aufzählung vermisst, das ist soooo schön schnulzig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Küss mich Engel fand ich auch super. Das ist doch das mit dem Zoo, oder?

      Von den neueren Büchern ist "What I did for Love" auch das einzige das mir gefällt. Die beiden Teile von Teds Hochzeit fand ich so lala und die beiden davor sogar richtig schlecht (Glitter Baby Meg Koranda und dieses mit der Künstlerin die irgendwie als Biber verkleided irgendwo rumläuft, wenn ich das richtig in Erinnerung habe^^)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...